Pflanzenkohle
kann:


- Humus aufbauen
- Wasser speichern
- Nährstoffe speichern
- Erträge steigern
- Biodiversität im Boden fördern
- CO2 reduzieren

Mit Pflanzenkohle-Kompost (ähnlich einer Terra Preta) aus kommunalem Grünschnitt und Landschaftspflegeabfällen wollen wir regionale Kreisläufe schließen.

"Terra Preta" ist portugisisch und bedeutet "Schwarze Erde", wird seit 7.000 Jahren in Brasilien angewendet, ähnliche Böden wurden im Wendland, in Schweden und in Afrika dokumentiert. Terra Preta ist eine Mischung aus fermentierten Pflanzenresten, Dung und Holzkohle. 
Die Millionen feinster Poren der Holzkohle sind Wohnraum für Mikroorganismen, sind Speicher für Nährstoffe und Wasser und bilden so einen sehr fruchtbaren dauerbeständigen Humus, da Holzkohle so gut wie unvergänglich ist.